Geschäftskonto

Das Konto für Ihren geschäftlichen Zahlungsverkehr

Aktuelle Gebühren:

Kontoführung monatlich 6,00 €
Dauerauftrag (Eröffnung, Änderung) im Servicebereich 1) je Posten 1,00 €
Dauerauftrag (Eröffnung, Änderung) online
je Posten kostenlos
beleghafte Zahlungen je Posten 0,50 €
Scheckeinreichungen je Posten 0,50 €
Online Banking je Posten 0,25 €
Bargeldeinzahlung und Bargeldauszahlung ohne Münzgeld inkl. Nachttresor je Posten 1,00 €
Bargeldeinzahlung von Münzgeld je Safebag 5,00 €
automatisierte Buchungs-/Arbeitsposten 1) je Posten 0,25 €
Freischaltung SRZ/DATEV monatlich kostenlos
Kontoauszugsmanager monatlich kostenlos
Freischaltung für SEPA-Lastschrift-Einreichungen
  kostenlos
Postversand Kontoauszüge je Brief inkl. Porto 1,00 €
Verwahrentgelt bis 10.000,00 € Einlage monatlich kostenlos
zusätzlicher Freibetrag von 100.000,00 € Einlage auf einem Tagesgeldkonto je Kunde monatlich kostenlos
vom Kunden zu zahlendes Verwahrentgelt bei Neuanlage/Neuvereinbarung
ab 01.02.2020 3) für Einlagen über 10.000,00 € Freibetrag 4) auf das auf dem Konto verwahrte Guthaben 5), das den aktuellen Freibetrag von 10.000,00 € übersteigt.
monatlich 0,50 % p.a. 6)
 
Kontokarten
Ausgabe einer Debitkarte girocard V PAY, je Jahr (Belastung im Dezember)
je Karte
7,50 €
Ausgabe einer Debitkarte Ersatz-girocard V PAY, einmalig bei Bestellung 2) je Karte 7,50 €
Ersatz-PIN für girocard V PAY ohne Austausch der Karte 2)
je Stück 5,00 €
Ausgabe einer Kreditkarte MasterCard oder VisaCard inkl. umsatzabhängiger Gebührenerstattung
jährlich 30,00 €
Ausgabe einer Kreditkarte MasterCard Gold oder VisaCard Gold inkl. umsatzabhängiger Gebührenerstattung
jährlich 80,00 €
Ausgabe einer Kreditkarte MasterCard Business oder VisaCard Business inkl. umsatzabhängiger Gebührenerstattung jährlich 30,00 €
 
Electronic Banking
Online Filiale mit Mobile-TAN je SMS kostenlos
Online Filiale mit Sm@rt-TAN je TAN kostenlos
Sm@rt-TAN-Leser
je Stück 10,00-15,00€
VR-Networld Lizenz pro Monat 1,50 €
ProfiCash Lizenz pro Monat 5,95 €
HBCI-Karte jährlich 8,00 €
Kartenleser für HBCI Stück ab 67,83 €
EBICS Freischaltung je Kunde einmalig 150,00 €
EBICS je Kunde monatlich
10,00 €
1)
Wird nur berechnet, wenn Buchungen im Auftrag des Kunden fehlerfrei durchgeführt werden. Storno- und Berichtigungsbuchungen wegen fehlerhafter Buchungen werden nicht bepreist.
2) Wird nur berechnet, wenn der Kunde die Umstände, die zum Ersatz der Karte/PIN geführt haben, zu vertreten hat und die Bank nicht zur Ausstellung einer Ersatzkarte verpflichtet ist.
3) Diese ergänzenden Preisbestandteile gelten nur für Konten, die ab dem 01.02.2020 eröffnet wurden oder für die diese ergänzenden Preisbestandteile mit dem Kunden gesondert vertraglich vereinbart wurden.
4) Falls der einem Konto zugeordnete Freibetrag durch ein entsprechendes Guthaben auf dem Konto ausgeschöpft ist, kann ein den Freibetrag übersteigendes Guthaben auf diesem Konto nicht einem anderen (Einlagen-)Konto angerechnet werden, auf dem ein Freibetrag noch nicht ausgeschöpft ist.
5) Die Bestimmung des Guthabens erfolgt auf Grundlage des täglich fehlerfrei ermittelten Tagessaldos. In den Tagessaldo gehen alle bis zum Ende des jeweiligen Tages entsprechend der Regelung zur Wertstellung valutierten Kontobewegungen ein. Der Monat wird hierbei zu 30 Tagen und das Jahr zu 360 Tagen gerechnet. Die Zahlung des Verwahrentgelts durch den Kunden erfolgt durch Belastung des jeweiligen Kontos zum jeweiligen Konto-Rechnungsabschluss.
6) Der Zinssatz für die Berechnung der Verwahrentgelte ist variabel.

Sollzinssatz für unbefristete Überziehungsmöglichkeiten

Durchschnittssatz des EURIBOR-Dreimonatsgeldes, der jeweils für den vorausgegangenen Monat im Monatsbericht der Deutschen Bundesbank veröffentlicht ist, zuzüglich 9,11 %.

Für darüber hinausgehende geduldete Überziehungen erhöht sich der Sollzinssatz um
4 Prozentpunkte.

Die Entwicklung des Referenzzinssatzes wird die Bank regelmäßig, erstmals am Monatsende und dann vierteljährlich jeweils zum 30. überprüfen. Hat sich zu diesem Zeitpunkt der Referenzzinssatz um mindestens 0,2 Prozentpunkte gegenüber seinem maßgeblichen Wert bei Vertragsabschluss bzw. der letzten Sollzinssatzänderung verändert, wird die Bank den Sollzinssatz entsprechend anpassen (Zinsgleitklausel).