Elektronischer Kontoauszug

Mit dem elektronischen Kontoauszug können Sie nicht nur Zeit sparen, sondern
auch von überall darauf zurückgreifen. Die Auszüge lassen sich ausdrucken oder
einfach digital archivieren. Lassen Sie sich ganz bequem die elektronischen
Kontoauszüge monatlich in den elektronischen Postkorb liefern.

Vorteile auf einen Blick:

  • Räumliche und zeitliche Unabhängigkeit
  • Bequeme und vollständige Anlieferung der Kontoauszüge
  • Keine Zwangsauszüge bei Zustellung in den Postkorb
  • Wegfall von Portokosten bei Zustellung in den Postkorb


So können Sie den elektronischen Kontoauszug aktivieren

  • Loggen Sie sich wie gewohnt im Online-Banking ein
  • Klicken Sie unter Service & Verwaltung auf „Zustellart Kontoauszüge
    ändern“
  • Wählen Sie in der Spalte „Zustellart“ den Postkorb aus
  • Bestätigen Sie anschließend die Änderung mit einer gültigen TAN

 

Als Zustellart empfehlen wir den Postkorb, da hierdurch die fristgemäße
Erstellung automatisch gewährleistet ist und somit mögliche Zwangsauszüge
vermieden werden. Grundsätzlich erfolgt die Erstellung zum Monatsende.


Systemvoraussetzungen:
Die elektronischen Kontoauszüge werden Ihnen im praktischen DIN A4 Format
als PDF-Datei zur Verfügung gestellt. Zum Lesen der Kontoauszüge benötigen
Sie einen PDF Reader.


Häufige Fragen:

  • Für welche Kontoarten kann der elektronische Kontoauszug zur Verfügung gestellt werden?
    Der elektronische Kontoauszug kann für Giro- und Tagesgeldkonten, sowie für Termingelder und die Kreditkartenabrechnung hinterlegt werden.
  • Kann ich zusätzlich noch die Kontoauszüge beleghaft ziehen?
    Der elektronische Kontoauszug ersetzt den beleghaften Kontoauszug. Eine parallele Nutzung beider Auszugsformen ist nicht möglich.
  • Ist der elektronische Kontoauszug mit Kosten verbunden?
    Die elektronische Bereitstellung der Kontoauszüge erfolgt kostenfrei.
  • Kann ich den elektronischen Postkorb als Archiv für meine Auszüge
    verwenden?

    Nach 10 Jahren werden die Auszüge im Postkorb automatisch gelöscht. Bei Erreichen des maximalen Speichervolumens von 20 MB erhalten Sie einen Hinweis, dass neue Nachrichten erst wieder eingestellt werden können, wenn von Ihnen Speicherplatz freigegeben wurde. Wir empfehlen Ihnen die elektronischen Kontoauszüge zusätzlich auf Ihrem Rechner oder einem externen Laufwerk abzuspeichern.
  • Akzeptieren Finanzämter oder Behörden den elektronischen Kontoauszug?
    Die Finanzbehörden des Bundes und der Länder haben Ende Juli 2014 der Bankenwirtschaft schriftlich mitgeteilt, dass elektronische Kontoauszüge bei Privatkonten anerkannt werden. Für Geschäftskonten gilt das ebenfalls, allerdings sind hier die Anforderungen der GoBD (Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff) zu erfüllen. Sprechen Sie hierzu mit Ihrem Kunden- oder Steuerberater.