Einlagensicherung

Die Volksbanken und Raiffeisenbanken sind der amtlich anerkannten BVR Institutssicherung GmbH und zusätzlich der freiwilligen Sicherungseinrichtung des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) angeschlossen. Gemeinsam gewährleisten diese den Schutz der Kundeneinlagen.

Über das System der freiwilligen Sicherungseinrichtung, welche seit über 80 Jahren existiert, unterstützen sich alle Mitgliedsbanken gegenseitig, um so die Kundeneinlagen zu schützen. Sollte eine Bank dieses angeschlossenen Systems einmal Hilfe benötigen, gibt es einen von allen Mitgliedsbanken befüllten Fonds, aus dem die betroffene Bank unterstützt wird. So bleiben alle Einlagen sicher.

Durch die Sicherungseinrichtung des BVR werden im Wesentlichen folgende Einlagen geschützt:

  • Spareinlagen,
  • Sparbriefe,
  • Termineinlagen,
  • Sichteinlagen,
  • Tagesgelder und
  • Schuldverschreibungen der Volksbank Euskirchen eG.

Seit Bestehen der Sicherungseinrichtung gab es noch nie einen Insolvenzfall einer angeschlossenen Mitgliedsbank.

Zusätzlicher Schutz der Einlagen durch gesetzliche Vorgaben

Zusätzlich zur bestehenden Sicherungseinrichtung des BVR wurde im Jahr 2015 aufgrund einer europäischen Harmonisierung die amtlich als Einlagensicherungssystem anerkannte BVR Institutssicherung GmbH gegründet. Sie erfüllt neben ihrer Funktion als Institutsschutzsystem alle gesetzlichen Anforderungen und würde die Kundeneinlagen im Falle der Insolvenz einer Mitgliedsbank in gesetzlicher Höhe entschädigen. Der oben bezeichnete Institutsschutz würde einen solchen Fall jedoch vorab verhindern. Durch das duale System aus amtlich anerkannter und zusätzlicher freiwilliger Einlagensicherung bleibt Ihr Geld bei der Volksbank Euskirchen eG auch weiterhin sicher.